Kindheitsblog

Von der Schwangerschaft bis zur Schule
 


Archiv: Dezember, 2011

Kleinkinder sind bereits im „Krabbelalter” in der Lage zwischen gut und böse zu unterscheiden und das Verhalten anderer komplex zu beurteilen.

Kleinkind ©Flickr/Mrs. W.
Dass Kinder bereits im Alter zwischen fünf und acht Monaten durchaus in der Lage sind, das Verhalten und Handeln anderer nach durchaus ausgefeilten Maßstäben zu beurteilen, haben Psychologen nun mit einfachen Experimenten nachweisen können. Mit einem Ball, einer Kiste und vier Stoffpuppen gelang es ihnen, zu beweisen, dass schon Kleinkinder die Fähigkeit besitzen, abgewogene soziale Beurteilungen zu treffen. weiterlesen »


Eine Nachricht über die sich nicht nur Kinder freuen dürften: Tetris erhöht die Gehirnleistung.

Im Rahmen einer Studie konnte nachgewiesen werden, wovon begeisterte Spieler wahrscheinlich schon immer überzeugt waren, das Tetris die Gehirnleistung der Spieler erhöht. Das einfach geniale Spiel, dass seit über 20 Jahren Gamer und Nicht-Gamer begeistert, treibt das Gehirn zur Höchstleistung an. Nach drei Test-Monaten konnten die Forscher schon Veränderungen im Gehirn beobachten. Welche Areale werden durch das Spiel angesprochen? Und was waren die wichtigsten Ergebnisse der Studie?
weiterlesen »


Im Februar nächsten Jahres kommt mit „Kleiner starker Panda“ der erste Zeichentrickfilm des neuen Jahres heraus und eröffnet somit die Saison für das Kinder-Kino 2012.

In der Vorweihnachtszeit ist die Filmauswahl im Kinder-Kino in der Regel immer etwas größer, doch im restlichen Jahr muss man immer größere Durststrecken durchstehen, um einmal eine kindgerecht erzählte Geschichte zu entdecken. So dauert es bis zum Februar, bis der erste Zeichentrickfilm in die Kinos kommt, doch dafür wartet dieser gleich mit einem tierisch großen Abenteuer auf.
weiterlesen »


Die Trotzphase beim Kleinkind ist etwas Natürliches. Für Eltern kann sie schon mal zur Nervenprobe werden. Vor allem wenn sie inklusive Trotzanfall kommt.

Die Trotzphase beim Kleinkind: Trotzanfall inklusive ©Flickr/jemswebIm Alter von 2-4 Jahren verändert sich vieles in der Welt der Kinder und damit auch einiges im Verhältnis von Eltern und Kind. Die Trotzphase ist ein wichtiger Schritt in der kindlichen Entwicklung. Sie kann aber für die Eltern, vor allem beim Trotzanfall, schon mal zur Bewährungsprobe werden. Wenn man sich einige Dinge vor Augen führt, wie z.B. die Ursachen eines solchen Trotzanfalls, hat man es als Elternteil vielleicht nicht einfacher, aber ein bisschen mehr Nachsicht bzw. weiß, dass es gerade Millionen Eltern auf der Welt genauso ergeht. Warum haben Kinder diese Trotzphase? Wie äußert sie sich? Und was kann man als Elternteil machen? weiterlesen »


Was kann man einem einjährigen Kind zu Weihnachten schenken? 5 Ideen sollen hier vorgestellt werden.

5 Dinge, die man einem einjährigen zu Weihnachten schenken kann ©Flickr/pixelthing

Für viele kleine Kinder wird auch dieses Weihnachtsfest das Erste sein. Auch wenn sie vielleicht nicht ganz begreifen warum wir ein so großes Trara um Heiligabend und die Weihnachtstage machen, ist es doch auch für sie schön, wenn sie etwas zum Auszupacken haben. Was aber kann man einem einjährigen zu Weihnachten schenken? Was könnten sinnvolle, ihre Entwicklung unterstützende, Geschenke sein? Im Folgenden sollen 5 Ideen bzw. Dinge vorgestellt werden, die den Kleinen Freude bereiten könnten. weiterlesen »


Jede Frau, die schon eine Schwangerschaft durchlebt hat, kennt das Problem. Der Bauch wächst und somit auch die Kluft zwischen Oberteil und Hose. Um diese Lücke zu schließen, bietet es sich an in ein Accessoire wie ein Bauchband zu investieren.

Ein Bauchband oder auch Bauchbinde ist ein Tuch, welches sich die werdende Mutter um den runden Babybauch binden kann, um diesen in Szene zu setzten. weiterlesen »


Das Spielen mit anderen Kindern können die Sprösslinge nun spielend lernen. Mit den sogenannten Playdates schwappt ein neuer Trend aus den USA zu uns, bei dem sich Eltern und Kinder zum gemeinsamen Spielen verabreden.

Playdate ©Flickr/CB and GK

Spielen geht kinderleicht und will doch gelernt sein. Kinder können nun in extra arrangierten Treffen das Spielen mit Gleichaltrigen lernen und damit soziale Fähigkeiten und Kompetenzen entwickeln. Beruflich eingespannten Eltern geben diese regelmäßigen Verabredungen eine gute Möglichkeit, die Spielzeit ihrer Sprösslinge mit anderen Kindern fest zu planen und zu organisieren. Abgesehen von Ort und Zeit ist für diese Spieltreffen in der Regel keine Struktur vorgeschrieben und soll dem Nachwuchs in ungezwungener und entspannter Umgebung die Möglichkeit bieten, sich auszutoben und zu beschäftigen. Allerdings gibt es gewisse Regeln, die bei den Playdates beachtet werden sollten, damit sie auch für alle Beteiligten eine positive Erfahrung darstellen. weiterlesen »