Kindheitsblog

Von der Schwangerschaft bis zur Schule
 


Wehen einleiten – ganz natürlich

Autor: Maria
abgelegt in: Schwangerschaft

Sie sind schwanger und ihr Baby ist längst überfällig? In den meisten Fällen werden Ärzte dazu raten, die Geburt künstlich einzuleiten. Doch Sie möchten Ihr Kind lieber auf natürliche Weise auf die Welt bringen?

Also was tun, wenn sich Ihr neues Familienmitglied einfach zu wohl in Ihrem Bauch fühlt und gar nicht daran denkt, auf die Welt zu kommen? Ärzte greifen dann gern zum Wehentropf, was jedoch eine eher unschöne Variante ist, besonders für Frauen, die die Geburt ihres Kindes natürlich erleben möchten. Es gibt einige mehr oder weniger effiziente Wege und Mittelchen, mithilfe derer Sie Ihre Wehen – ganz ohne medizinische Unterstützung – einleiten können.

  • Körperliche Arbeit:

Es gibt einige Erfahrungsberichte von Frauen, die bestätigen, dass Bewegung und Anstrengung die Wehen vorantreiben können. Aber man sollte in diesem Augenblick nicht unterschlagen, dass es ebenso viele Gegenbeispiele  gibt, bei denen es also nicht geklappt hat. Aber wenn Sie es versuchen möchten, so sollten Sie es tun. Sie haben ja nichts zu verlieren und Risiken birgt Bewegung auch nicht. Empfehlenswert sind also gemütliche Spaziergänge, Treppensteigen oder vielleicht einfach ein ausgiebiger Frühjahrsputz im eigenen Haus. Ein heißes Bad mit unterschiedlichsten Zusätzstoffen und Ölen wird ebenso häufig erwähnt.

  • Sex:

Hier versteht sich von selbst, dass Sie diese Variante nur probieren sollten, wenn Sie wirklich Lust darauf haben. Wenn Sex aufgrund der Schwangerschaftsbeschwerden einfach nur belastend und anstrengend für Sie wäre, sollten Sie lieber darauf verzichten. Jedoch wird den Spermien eine wehenfördernde Wirkung nachgesagt.

Die nächsten zwei Möglichkeiten sind um einiges zuverlässiger, als die ersten beiden. Sie haben sich in der Vergangenheit bewährt und gelten als effektive Mittel zur Weheneinleitung.

  • Homöopathische Behandlung:

Hebammen, die sich mit Naturheilkunde auseinandersetzen, haben Methoden aufgetan, die als sichere Varianten gelten. Dazu gehören homöopathische Mittelchen wie auch die Akupunktur.

  • Wehencocktail:

Dieser Weg zählt wohl zu den bekanntesten – und das nicht ohne Grund. Der Wehencocktail ist tatsächlich der zuverlässgste Wehenauslöser. Der Mix enthält meist Rizinusöl, Mandelmus, Eisenkraut, Aprikosensaft sowie Sekt. Aber es gibt zahlreiche ähnliche Rezepturen mit der gleichen Wirkung. Greifen Sie jedoch nicht ohne Absprache mit Ihrer Hebamme oder einem Arzt zu diesem Mittel.Similar Posts:

    None Found


verwandte Beiträge

keine Kommentare vorhanden.