By - - Kommentare deaktiviert für Die Kinderparty im Garten: Tipps für eine gelungene Sommerparty

Die Sonne scheint, die Blumen blühen und der Rasen strahlt in einladendem Grün. An einem solchen Tag gibt es für Kinder nichts schöneres, als mit ihren Freunden zu spielen, zu toben und zu feiern. Mit ein paar Ideen unterstützen Erwachsene den lebhaften Verlauf der Kinderparty, die der Nachwuchs nie mehr vergessen wird.

 

Leben, Spaß und Liebe geht durch den Magen

Wie bei den Älteren gehört zum gelungenen Gartenfest die Versorgung mit leckeren Speisen und Getränken. Viel mehr als fettige Chips oder bräunliche Zuckerbrause fällt ein buntes Buffet ins Auge, das aus tausenden von Farben besteht. Aus sommerlichem Obst entstehen Bowlen, in denen Früchte schwimmen, die mit bereitgelegten Schaschlikspießen geangelt werden können. Die dunkle Waldbeerenmischung hält aufspießbare Brom- und Himbeeren bereit und im Exotik-Glas schwimmen Pfirsich- und Aprikosenstücke um die Wette. Für den Grill sind aus (Süß-)Kartoffelscheiben geschnittene Gesichter bereit gelegt und magere Bratwürste, ungewürzte Lammtaler und Gemüsefleischspieße vorbereitet. Für zwischendurch stehen an verschiedenen Stellen im Garten kleine Körbchen mit salzigem Popcorn, Gummibärchen, unbekannten exotischen Kleinfrüchten wie Feigen, Datteln, Kaki, Karambolen, Kumquats, Litschis und Rambutan bereit. Besonders freuen sich die Kleinen, wenn diese unbekannten Genüsse auf bunten Kindertellern serviert werden (wie zum Beispiel von florafaktur).

Spiele fast ohne Grenzen

Bälle und Luftballons sind unverzichtbare Begleiter jeden gelungenen Sommerfests für Kinder. Ballons sind sowohl Dekoration als auch Spielgerät. Das Transportieren der Ballons von Pärchen, zwischen die Stirne geklemmt, ist ein unterhaltsamer Wettkampf und das einfache Hochhalten in zwei oder mehr Gruppen, natürlich auch um die Wette, macht Jungs und Mädchen gemeinsam Spaß. Vielleicht werden die Gruppen beim Kinderschminken zu kleinen Herden gemalt, die dann die Spielteams bilden. Für eine kleine Pause vom Toben können Tiergeräusche imitiert und erraten werden oder Traumfänger aus einem gebogenen Weidenast und Grünzeugs von der wilden Wiese am Ortsrand gebastelt werden. Murmelboccia, eine Schatzsuche und ein Wunderkerzenmarsch sind weitere Höhepunkte der Party.

Nichts muss, aber alles kann

Um den Kindern eine Sommerparty auszurichten, die ganz nach ihrem Geschmack verläuft, ist es wichtig, viel auf Lager zu haben, aber nicht unbedingt einzusetzen. Häufig entwickeln sich während des Verlaufs unterschiedliche Stimmungen und Atmosphären, bei denen ein „Programm“ nur stören würde. Zu anderen Zeitpunkten ist das Veranstalten eines vorbereiteten Spiels wichtig, um Langeweile vorzubeugen oder Kontaktaufnahme zu unterstützen.

Bild: senoldo – Forolia

Werbung